MPDV Mikrolab GmbH

Römerring 1
74821 Mosbach
Tel: 0 (6261) 9209-0
www.mpdv.com

MPDV Mikrolab GmbH mit Sitz in Mosbach entwickelt modulare Manufacturing Execution Systeme (MES) und greift dabei auf mehr als 35 Jahre Projekterfahrung im Fertigungsumfeld zurück. MPDV bietet MES-Produkte, Dienstleistungen im MES-Umfeld sowie komplette MES-Lösungen an. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 325 Mitarbeiter an insgesamt elf Standorten in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Singapur, China und den USA. Mehr als 930 Kunden aus unterschiedlichen Branchen – von der Metallverarbeitung über die Kunststoffindustrie bis hin zur Medizintechnik – profitieren bereits von den mehrfach ausgezeichneten MES-Lösungen von MPDV. Dazu zählen sowohl mittelständische Fertigungsunternehmen als auch international operierende Konzerne. Als TOP100-Unternehmen zählt MPDV zu den innovativsten Mittelständlern in Deutschland.

Mit dem umfangreichen Funktionsspektrum von HYDRA, dem modular aufgebaute MES, deckt MPDV die Anforderungen der VDI-Richtlinie 5600 vollständig ab. Dabei lassen sich die einzelnen HYDRA-Anwendungen auf Basis einer zentralen MES-Datenbank bedarfsgerecht und schnittstellenfrei kombinieren. So gewährleistet HYDRA einen 360°-Blick auf alle an der Produktion beteiligten Ressourcen und kann auch übergreifende Prozesse nahtlos abbilden. Mit einem MES-System wie HYDRA bleiben Fertigungsunternehmen reaktionsfähig und sichern damit ihre Wettbewerbsfähigkeit – auch mit Blick auf Industrie 4.0.

Produkt Reports

Effizienter Produzieren mit MES-Lösungen von MPDV
PRODUCTIVITY Management 5/2012

Success Stories

HELLA steigert die Transparenz im Shopfloor
productivITy 1/2017

News

Kein Titel
Neues zu Industrie 4.0, MES HYDRA und MIP Die MES-Experten von MPDV stellen auf der Hannover Messe neue Funktionen im Manufacturing Execution System (MES) HYDRA und die Manufacturing Integration Platform (MIP) vor und bieten so viele Applikationen für Fertigungsunternehmen, Systemintegratoren und Berater im Produktionsumfeld für ihren Weg zur Smart Factory. Highlights bei den MES-Anwendungen sind: Funktionen für Fertigungslinien und HandarbeitsplŠtze zur variantenreichen Serienfertigung inkl. grafischer Prozessmodellierung, Neuerungen für die mobile Datenerfassung sowie optimierte Planungsmethoden. Manufacturing Integration Platform - die nächste Generation der Fertigungs-IT: für Fertigungsunternehmen mit umfangreichen IT-Ressourcen und Systemintegratoren sowie Maschinenhersteller. Anwender der Plattform profitieren von einem …kosystem aus Standardfunktionen und individuellen Anwendungen für die gezielte Datenanalyse die Produktionssteuerung. MPDV Mikrolab GmbH, Halle 7, Stand A12

productivITy 2/2018

Prüfdaten mobil erfassen
Mit der neuen App zur mobilen Prüfdatenerfassung sorgt MPDV für mehr Flexibilität und Ergonomie bei der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung. Bei der Erfassung von Prüfdaten stehen zwei wesentliche Anforderungen im Fokus: intuitive Bedienung und Verlässlichkeit der Daten. Die neue App zur Prüfdatenerfassung ermöglicht die mobile Prüfung variabler und attributiver Merkmale sowie Fehlersammelkarten. Zudem ist das Erzeugen einer Probe möglich, die dann im Prüflabor intensiver vermessen wird. Nutzt der Werker auch eine entsprechende App zur An- und Abmeldung von Aufträgen, so wird er automatisch auf die Fälligkeit von Prüfungen hingewiesen. Während der Prüfung selbst bekommt der Werker angezeigt, welche Werte er erfassen soll und ob die erfassten Daten plausibel sind bzw. innerhalb der vorgegebenen Toleranzen liegen. Dadurch wird sichergestellt, dass Mess- und Eingabefehler bereits an der Quelle abgefangen werden. MPDV Mikrolab GmbH www.mpdv.com

productivITy 1/2018

MES für kleine Spritzgießer
Im Zuge von Industrie 4.0 wird die Transparenz im Shopfloor auch für kleine Unternehmen immer wichtiger. Speziell für Betriebe der Kunststoffverarbeitung mit kleinem Maschinenpark bietet KraussMaffei mit MaXecution zukünftig eine besondere Ausprägung des Manufacturing Execution System (MES) HYDRA von MPDV an. Die immer weiter voranschreitende Digitalisierung macht auch vor kleinen Kunststoffverarbeitern keinen Halt, für die allerdings die Anschaffung eines kompletten MES-Systems oftmals mit einem zu hohen Aufwand verbunden ist. Mit einer Kombination aus Spritzgießmaschinen und darauf abgestimmten und zugeschnittenen MES-Funktionen adressiert KraussMaffei künftig diesen Markt. Dazu bietet der Münchner Maschinenhersteller das MES MaXecution in drei Ausbaustufen an, welches der Mosbacher MES-Anbieter MPDV vom marktbekannten MES HYDRA ableitet: angefangen mit einem Basispaket zur Betriebs- und Maschinendatenerfassung (BDE und MDE) über ergänzende Planungsfunktionen im Leitstand bis hin zur Übertragung von Einstelldaten sowie Überwachung der Prozessparameter kann das produzierende Unternehmen bedarfsgerecht entscheiden, wie viel Funktionalitäten eines MES es benötigt. Mit KraussMaffei erweitert MPDV somit auch das wachsende Partnernetzwerk MPDV Mikrolab GmbH www.mpdv.com Bild: Maschinenzustände und Störungen im Produktionsablauf können zeitnah erfasst werden und bieten so einen schnellen Überblick über die laufende Produktion in Echtzeit. (Bild: KraussMaffei)

productivITy 4/2017

Innovativer Plattformansatz für Fertigungs-IT
Mit zukünftigen Anforderungen an fertigungsnahe IT-Systeme werden heutige Software-Strukturen bald an ihre Grenzen stoßen. Die von MPDV konzipierte Manufacturing Integration Platform (MIP) bietet durch ihre offene Architektur die notwendige Flexibilität und Interoperabilität. Das aktuelle Whitepaper erklärt den neuen Plattformansatz. Mit der in alle Richtungen offenen Manufacturing Integration Platform (MIP) gibt MPDV sowohl Fertigungsunternehmen als auch Software-Partnern die Möglichkeit, eigene Apps und Add-Ons für das Produktionsumfeld zu entwickeln und nahtlos zu integrieren. Damit reagieren die MES-Experten auf aktuelle Veränderungstendenzen: einerseits wird die Anzahl der Datenlieferanten signifikant steigen und andererseits fordern Anwender immer häufiger, Applikationen unterschiedlicher Anbieter bzw. eigene Apps miteinander zu kombinieren. MPDV Mikrolab GmbH www.mpdv.com

productivITy 3/2017

Von Industrie 4.0 profitieren
Gemäß dem Leitthema der Messe „Integrated Industry - Creating Value“ erfahren Besucher am MPDV-Stand, welchen Nutzen sie von Industrie 4.0 und den damit verbundenen Technologien erwarten können. MPDV zeigt Neuerungen des markterprobten und bereits mehr als 1.000 Mal installierten Manufacturing Execution Systems (MES) HYDRA. Ein Messe-Highlight ist das neue HYDRA-Modul Dynamic Manufacturing Control (DMC), mit dem Anwender komplexe Montageprozesse flexibel im MES abbilden können. Damit werden unflexible Steuerungskonzepte der variantenreichen Serienfertigung abgelöst und die kostengünstige Produktion von Losgröße 1 möglich. Um den Überblick einer normalen Wandstecktafel zur Fertigungsplanung mit den Vorzügen eines modernen MES zu kombinieren, präsentiert MPDV den Leitstand der Zukunft. Die Synergie aus ergonomischer Software und innovativer Hardware macht den HYDRA-Leitstand zu einem mächtigen Werkzeug der Mehrressourcen-Planung und Fertigungssteuerung. MPDV, Halle 7, A12

productivITy 2/2017

Nachhaltig erffizienter produzieren mit MES
Pressemitteilung von MPDV Nachhaltig effizienter produzieren mit MES MES-Neuheiten zur Hannover Messe 2015 Mosbach,12.03.2015 – Wie Unternehmen ihre Produktion mit einem modernen Manufacturing Execution System (MES) fit für die Zukunft machen, zeigt MPDV auf der Hannover Messe 2015, Halle 7, Stand A12. Effizienz in der Fertigung ist und bleibt eine wichtige Voraussetzung für die globale Wettbewerbsfähigkeit. Industrie 4.0 hin oder her – MES wird dann zum Muss! Die MES-Experten von MPDV präsentieren auf der Hannover Messe, dem jährliche Highlight der Fertigungsindustrie, aktuelle Branchentrends und neue MES-Lösungen. Effizienter produzieren mit MES Wachsende Marktanforderungen zwingen Fertigungsunternehmen dazu, effizienter zu produzieren. Ganzheitlich lässt sich das nur in einem integrierten MES-System abbilden. MPDV zeigt dazu folgende neue Funktionen und Fokusthemen auf der Hannover Messe 2015: - Kosten sparen – Ressourceneinsatz optimieren Alle Ressourcen im Griff mit nur eine, Softwaresystem: der integrierten MES-Lösung HYDRA: Maschinen, Werkzeuge, Material, Energie und Personal - OEE und andere aussagekräftige Kennzahlen Korrelative Auswertungen und übergreifende Kennzahlen: alles auf einen Blick mit dem MES HYDRA und dem neuen Kennzahlensystem MES-Cockpit. - Qualität und Fertigung gemeinsam managenVom Wareneingang über die fertigungsbegleitende Prüfung auf Basis von Echtzeit-Betriebs- und Maschinendaten bis hin zum Reklamationsmanagement alles aus einer Hand: MES HYDRA mit integriertem Qualitätsmanagement - mobile MES-Anwendungen erweitertSmart MES Applications (SMA) um mobile Planungsfunktionen für Fertigungssteuerer ergänzt: erfassen, auswerten und planen ganz flexibel und immer dabei. Mit MES fit für die Zukunft Mit der Flexibilität steigt auch die Komplexität – nicht zuletzt mit Blick auf Industrie 4.0. Wie Unternehmen bereits heute darauf reagieren können, zeigen die neuen, zur Hannover Messe 2015 vorgestellten Praxislösungen des Zukunftskonzepts MES 4.0: - Dezentrale Intralogistikselbstregelnde und dezentral organisierte Systeme mit MES HYDRA: z.B. eKanban und das neue Transportmanagement. Mehr dazu im neuen Whitepaper http://mpdv.info/whitepaperhmi - UMCM Starter-KitMaschinenanbindung zum Festpreis – der Traum jeden MES-Projektleiters. Mehr zu UMCM unter www.umcm.de Nachhaltig zur Industrie 4.0 Mit dem neuen Industrie 4.0-Stufenkonzept vom MPDV Campus können Fertigungsunternehmen ihren aktuellen Stand ermitteln und nachhaltige Maßnahmen auf dem Weg zur Industrie 4.0 ableiten, die über die Einführung eines MES hinausgehen. Die Effizienzberater vom MPDV Campus zeigen zur Hannover Messe 2015 neue Wege und Lean Production-Methoden auf. MPDV auf der Hannover Messe 2015 Interessierte finden die MES-Experten von MPDV und die Effizienzberater vom MPDV Campus in Halle 7 an Stand A12. Dort können sie die integrierte MES-Lösung HYDRA live erleben und mehr zum Zukunftskonzept MES 4.0 erfahren. Bei Terminvereinbarung im Vorfeld stellt MPDV gerne Freikarten zur Verfügung: http://mpdv.info/hmi2015 Die MPDV Mikrolab GmbH (www.mpdv.de) mit Sitz in Mosbach entwickelt seit mehr als 35 Jahren Manufacturing Execution Systeme (MES). Darüber hinaus bietet MPDV Dienstleistungen zur Implementierung der MES-Lösungen an. Dazu gehören Anwendungsberatung, Software-Anpassungen, Projektmanagement, Inbetriebnahme und Customizing, Anwenderschulungen sowie Support und Service. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 260 Mitarbeiter an insgesamt elf Standorten in Deutschland, Schweiz, Frankreich, Singapur, China und USA. Die über 880 Kunden kommen aus unterschiedlichen Branchen von der Metallverarbeitung über die Kunststoffindustrie bis hin zur Medizintechnik. Es sind Unternehmen aus dem Mittelstand und international operierende Konzerne. Der MPDV Campus (www.mpdvcampus.de) ist eine Unternehmensberatung, deren Beratungsansatz in einer optimalen Kombination von Lean Production Methoden mit modernen IT-Lösungen liegt. Seit der Gründung im Jahr 2004 begleitet der MPDV Campus Unternehmen verschiedener Branchen als externer Coach auf deren Weg zur perfekten Produktion. Manufacturing Execution Systeme (MES) machen die Produktionsprozesse effizienter und steigern dadurch die Wettbewerbsfähigkeit von Fertigungsunternehmen. Mit den MES-Lösungen von MPDV sind Unternehmen in der Lage, alle Produktions-, Qualitäts- und Personaldaten, die entlang der Wertschöpfungskette entstehen, zu erfassen, auszuwerten und quasi in Echtzeit anzuzeigen. Die verantwortlichen Mitarbeiter werden in die Lage versetzt, im Produktionsalltag kurzfristig auf ungeplante Ereignisse reagieren und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Dazu stehen viele praxiserprobte Funktionen zur Verfügung, zu denen zum Beispiel auch ein leistungsfähiger Leitstand zur Fertigungssteuerung gehört. Darüber hinaus sind umfangreiche Auswertungen verfügbar, die u.a. den Aufbau individueller Kennzahlensysteme unterstützen und die eine ideale Basis für kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) sind. Pressekontakt: MPDV Mikrolab GmbH Fon +49 6261 9209-0 Nadja Neubig Fax +49 6261 18139 Römerring 1 n.neubig@mpdv.de 74821 Mosbach www.mpdv.de

productivITy.de 02/2015

Kein Titel
Professor Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH, erhielt im Rahmen des diesjährigen Forum Effektive Fabrik in Hockenheim die Ehrenplakette des Verein Deutscher Ingenieure (VDI) für „seine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit“. Prof. Kletti initiierte und leitet seitdem den VDI-Fachausschuss "MES - Manufacturing Execution Systems". Zudem engagiert er sich aktiv in weiteren Arbeitsgruppen. Unter seiner Leitung ist die Richtlinienreihe VDI 5600 Fertigungsmanagementsysteme mit derzeit fünf veröffentlichten Blättern entstanden. Erstmals haben sich dazu verschiedene Anbieter und Anwender produktionsnaher IT-Systeme auf eine gemeinsame Beschreibung von MES-Aufgaben verständigt. Eine universelle Schnittstelle zwischen Maschinensteuerungen und MES als Voraussetzung für Interoperabilität wurde ebenso definiert wie Kennwerte für den Nutzen von MES-Systemen für anwendende Fertigungsunternehmen. Prof. Kletti berichtet regelmäßig auf Messen, Tagungen und Pressekonferenzen über den Fortschritt der Fachausschussaktivitäten und ist im Fachbeirat "Informationstechnik" erfolgreich tätig. MPDV Mikrolab GmbH www.mpdv.de Bild: Der Vorsitzende des Fachbeirates "Informationstechnik" der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung Herrn Dr. Olaf Sauer vom Fraunhofer Institut Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) überreichte die Auszeichnung und hob dabei die besonderen Verdienste von Prof. Kletti hervor.

PRODUCTIVITY Management 5/2014

Kein Titel
Immer mehr Experten diskutieren die verschiedenen Sichtweisen auf Industrie 4.0. Ein möglicher Lösungsansatz ist die zielgerichtete Kombination von Lean Manufacturing und Manufacturing Execution Systemen, um das Beste aus Industrie 4.0 herauszuholen. Aber wer spricht dabei wirklich über den Nutzen für deutsche Fertigungsunternehmen? Die Bedeutung des immer mehr verbreiteten Software-Tools für Fertigungsunternehmen nimmt aktuell deutlich zu, was nicht zuletzt auf die Bestrebungen des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 der Bundesregierung zurückzuführen ist. Insbesondere um die vielgenannte Vernetzung in der Produktion einerseits voranzutreiben aber andererseits auch abbilden zu können, ist der Einsatz einer integrierten MES-Lösung unumgänglich – ganz egal, wie solch ein System in Zukunft auch heißen wird. Die Funktionen und Aufgaben, die die VDI-Richtlinie 5600 einem MES-System heute schon mit auf den Weg gibt, müssen allerdings noch um weitere Themen erweitert werden. Daran arbeiten die MES-Experten von MPDV bereits mit Nachdruck. MPDV Mikrolab GmbH www.mpdv.de

PRODUCTIVITY Management 5/2014

eKanban mit HYDRA
Das Kanban-Prinzip verspricht verringerte Umlaufbestände und eine Vereinfachung der Produktionssteuerung. Als Ergebnis eines Arbeitskreises der HYDRA Users Group (HUG) unterstützt das Manufacturing Execution System HYDRA nun auch die IT-basierte Variante „eKanban“. Die elektronische Kanban-Tafel in HYDRA zeigt den aktuellen Füllstand und den Status aller Pufferlager an. Wird ein Minimalbestand unterschritten, wird ein Kanbanauftrag generiert, angemeldet und damit für Nachschub gesorgt. Jede Materialzu- und -abbuchung im Pufferlager aktualisiert die Kanban-Tafel. Dadurch bringt HYDRA Transparenz in das sich sonst selbstregelnde Kanban-System. Zusätzlich runden Auftragslisten am HYDRA BDE-Terminal, spezielle Auswertungen im HYDRA-Office Client (MOC) und Planungen der Aufträge im Leitstand die eKanban-Funktionalitäten ab.

PRODUCTIVITY Management 1/2014

CAQ mobil
Mit den neuen Smart MES Applications (SMA) der MPDV Mikrolab GmbH können nun viele Aufgaben des Qualitätsmanagements mobil erledigt werden. Dabei unterscheidet das MES HYDRA nicht, ob die Daten mobil oder am Arbeitsplatz-PC eingegeben wurden. An beiden Stellen ist eine korrelative Auswertung mit anderen Fertigungsdaten möglich: z.B. maschinenbezogene Fehlerschwerpunktanalyse oder Reklamationsverfolgung mit Kundenbezug. Das integrierte Qualitätsmanagement im MES HYDRA trägt nachhaltig zur Steigerung der Produktqualität und zur Senkung der Kosten bei. MPDV Mikrolab GmbH

PRODUCTIVITY Management 5/2013

Erfolgsgeschichte HYDRA-Kompakt
MPDV bietet mit der Mittelstandslösung HYDRA-Kompakt ein ausbaufähiges Manufacturing Execution System (MES) auf Basis aktueller HYDRA 8-Technologie zu einem attraktiven Preis an. HYDRA-Kompakt deckt somit die wichtigsten Aufgabenfelder mit fünf individuell kombinierbaren Bausteinen ab: Betriebsdaten (BDE), Maschinendaten (MDE), Fertigungssteuerung (FST), Qualitätsdaten (CAQ) und Personalzeit bzw. Zeitwirtschaft (PZW). Komplexe Produktionsprozesse mit einem standardisierten, auf den Mittelstand abgestimmten Funktionsumfang können vollumfänglich und mit minimalem Implementierungsaufwand unterstützt werden. Kleinere mittelständische Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsfähigkeit durch die Nutzung einer MES-Lösung mit einem ausgewogenen Kosten-Nutzen-Verhältnis zu sichern. MPDV Mikrolab GmbH

PRODUCTIVITY Management 3/2013

MES-Kompendium: Ein Leitfaden am Beispiel von HYDRA
Mit dem neuen Fachbuch „MES-Kompendium“ dokumentiert der Springer Vieweg Verlag, welch hohen Stellenwert Manufacturing Execution Systeme (MES) in modernen Fertigungsunternehmen genießen. Es ist bereits das vierte Buch zum Themenkomplex MES, das die MPDV Mikrolab GmbH auf den Markt gebracht hat. Mit Praxisbeispielen aus der MES-Lösung HYDRA bekommt der Leser des Fachbuchs einen umfassenden Überblick über den Funktionsumfang eines ganzheitlichen MES-Systems und erkennt gleichzeitig mögliche Einsatzszenarien. Zahlreiche mehrfarbige Abbildungen und Screenshots machen das Fachbuch zu einem Muss für jeden Fertigungs-, IT- oder Projektleiter, der sich mit der Einführung bzw. dem Ausbau eines MES-Systems befasst. MPDV Mikrolab GmbH

PRODUCTIVITY Management 2/2013